Alexander v. Humboldt

Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander v. Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda) war ein deutscher Naturforscher von Weltgeltung und Mitbegründer der Geographie als empirischer Wissenschaft.

Alexander v. HumboldtSeine Forschungsreisen führten ihn über Europa hinaus nach Lateinamerika, in die USA sowie nach Russland, Sibirien und Zentralasien. Wissenschaftliche Feldforschung betrieb er persönlich unter anderem in den Bereichen Physik, Chemie, Geologie, Mineralogie, Vulkanologie (Überwindung des Neptunismus), Botanik (er begründete die Pflanzengeographie), Zoologie, Klimatologie (Isothermen), Ozeanographie und Astronomie, aber auch zu Fragen der Wirtschaftsgeographie, der Ethnologie und der Demographie. Zudem korrespondierte er bei der Erstellung seines grandiosen publizistischen Werkes mit ungezählten internationalen Spezialisten der verschiedenen Fachrichtungen und schuf so ein wissenschaftliches Netzwerk eigener Prägung.

 

+ + + + Ticker + + + + 


04. Dezember 2018
 
Abendmeeting mit Kammerkonzert. Katja Iwanowa-Martynowa (Cello) und Irina Tischkewitsch (Klavier)
 
11. Dezember 2018
 
Gemeinsames Meeting mit RCMM
 
22. Januar 2019
 
Abendmeeting bei Lokomotive Moskau mit Stadionführung und Vortrag

 

 
 
 
Go to top